Betoninstandhaltung – Funktionale und visuelle Erneuerung

Betoninstandhaltung ist immer dann erforderlich, wenn Bauteile aus Beton oder Stahlbeton aufgrund ihrer Herstellung oder Nutzung in ihrer visuellen Erscheinung oder Funktion beeinträchtigt sind. Die Betoninstandhaltung beschreibt Technologien zur Wiederherstellung bzw. Verlängerung der Dauerhaftigkeit von Bauteilen.

Die Besonderheiten der Betoninstandhaltung stellen im Regelfall höhere Anforderungen an das Fachwissen und die speziellen Materialkenntnisse der Planenden und Ausführenden als eine vergleichbare Tätigkeiten im Neubau.

Beton ist ein chemisch instabiler Baustoff. Verschiedene innere und äußere Einflüsse können die Beständigkeit von Beton nachhaltig beeinflussen. Durch die typische Anwendung von Beton im Verbund mit Bewehrung aus Stahl ergeben sich weitere die Dauerhaftigkeit von Beton beeinflussende Faktoren.

Aufgrund der Vielfalt der Schadensursachen und Schadensbilder an Stahlbetonkonstruktionen gibt es differenzierte Instandsetzungsprinzipien.

Diese Bedingungen, Richtlinien, Kontrollen, Prüfungen etc. haben zum Ziel, die anspruchsvolle Ausführung der Arbeiten qualitativ zu sichern und dabei die Kosten im Auge behalten zu können.

Die Grundprinzipien lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  1. Schutz der Bewehrungsoberfläche vor Korrosion durch
    • Beschichtung der Bewehrung
    • elektrochemischen Korrosionsschutz
  2. Wiederherstellung der Betonoberfläche durch
    • Verschluss von Rissen
    • Reprofilierung von Fehlstellen
  3. Schutz der Betonoberfläche vor dem Eindringen korrosiver Medien durch
    • Erhöhung der Betonüberdeckung der Bewehrung
    • Auftrag von Oberflächenschutzsystemen

Sprechen Sie unsere Fachleute im Bereich der Betoninstandsetzung an.